Internet of Things @ NETSYNO

Mit dem Begriff Internet der Dinge (oder eben auch Internet of Things, kurz: IoT) beschreibt man sogenannte intelligente Gegenstände, die den Menschen nahezu unbemerkt bei der Arbeit oder im Alltag unterstützen. Gemeint sind kleine Computer, die in den unterschiedlichsten Gegenständen eingebettet sind und das Ziel haben, die Informationslücke zwischen der realen und virtuellen Welt zu minimieren. Insbesondere im Geschäftskunden-Bereich eröffnet das Internet der Dinge innovative Arbeitsabläufe und Geschäftsmodelle, vor allem im produzierenden Gewerbe.

IoT_Artikelbild_web
Einer unserer Kunden, ein mittelständischer Anbieter von Sondermaschinen im Bereich Messsysteme, hat das Internet der Dinge beispielsweise für sich entdeckt um die Wartung und die Datenauslesung seiner Messsysteme weiter zu professionalisieren. Aktuell sind die Messsysteme mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet, über die unterschiedliche Rohdaten der Messungen abgerufen werden können. Eine direkte Weiterverarbeitung der unstrukturierten Rohdaten ist dabei nicht oder nur mit erhöhtem Aufwand möglich. Angelehnt an die Idee des Internet der Dinge haben wir, die NETSYNO Software GmbH, eine Lösung entwickelt, mit der sich die Daten nun Dank einer einheitlichen Software-Schnittstelle für die unterschiedlichsten Softwareanbieter bequem weiterverarbeiten lassen. Ein eingebettetes Linux-System strukturiert die Daten, welche sich dann über WLAN oder Netzwerk abrufen lassen und über die Schnittstelle auf Endgeräten wie Laptops, Tablets oder Smartphones visualisiert und ausgewertet werden können.

Die Vorteile dieser technischen Weiterentwicklung liegen auf der Hand:

  1. Durch den Direktzugriff über das Netzwerk oder Internet auf das einzelne Gerät verringern sich die Reise- und Wartungskosten zur Fehlerdiagnose und -behebung.
  2. Die einheitliche Schnittstelle zur Weiterverarbeitung der Gerätedaten macht den Kunden unabhängig von einem Softwareanbieter.
  3. Durch die Anbindung an das Netzwerk kann das Gerät plattformunabhängig angesteuert und die Output-Daten visualisiert und ausgewertet werden ohne vor Ort sein zu müssen.

Die Aufbereitung der Datenschnittstelle und die Anbindung der Messsysteme an das Internet bedeuten für den mittelständischer Anbieter von Sondermaschinen im Bereich Messsysteme eine Geschäftsfelderweiterung. Neben dem bisher reinen Hardwarevertrieb ist nun auch die Erschließung neuer service- und webbasierter Geschäftsmodelle möglich.

Wenn Sie weitere Hintergrundinformationen zu unserem IoT Projekt erfahren möchten oder an einem Austausch zu diesem Thema interessiert sind, freut sich unser Geschäftsführer Jonathan Denner (jd@netsyno.com, https://www.xing.com/profile/Jonathan_Denner, +49 (0) 721 466 534 2) über Ihre Kontaktaufnahme.

1 Response

Comments are closed.