NETSYNO Software GmbH gründet bulgarisches Tochterunternehmen NETSYNO Bulgaria EOOD

Karlsruhe/ Sofia (Bulgarien), 24. September 2018

In den letzten Jahren hat NETSYNO ein organisches, nachhaltiges und stetiges Wachstum erleben dürfen, vor allem in den drei Bereichen „Digitalisierung von Arbeitsprozessen“, „Digitalisierung von Maschinen und Geräten“ und „Mobile Applikationen für Industrieunternehmen“. Dieses Wachstum zeigt sich nicht zuletzt auch in der angestiegenen Teamgröße: binnen der letzten drei Jahre sind wir von 13 auf 28 Teammitglieder gewachsen. Dieses Wachstum ist nur dank unserer Partner und Kunden möglich, an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Vor diesem Hintergrund freuen wir uns bekannt geben zu dürfen, dass wir am 12. September 2018 eine 100% Tochterfirma der NETSYNO Software GmbH in Bulgarien gegründet haben, die NETSYNO Bulgaria EOOD.

Continue reading

NETSYNO-Entwickler Josef Roth spricht auf der React Native EU Conference

Wie bereits angekündigt, hat unser Entwickler Josef Roth erneut die React Native EU Conference besucht. Dieses Mal war er aber nicht nur Zuhörer, sondern auch Speaker. Sein Vortrag “Developing iOS apps on Linux” wurde auf Video mitgeschnitten und kann ab sofort auf YouTube angesehen werden. Dabei geht er darauf ein, wie man als iOS App-Entwickler mit React Native die Möglichkeit hat, auch ohne Apple Computer zu entwickeln.

Wer weitere Informationen zur React Native EU Conference sucht, findet diese auf https://react-native.eu. Weitere Videos, auch von anderen Speakern, sind unter https://www.youtube.com/channel/UCbvLih553T7f5OAGTfbsJkQ/videos zu finden.

Bei Interesse an Themen rund um ReactJS oder React freut sich unser Team über eine Nachricht an info@netsyno.com. Oder folgen Sie Josef und NETSYNO gerne auf Twitter unter https://twitter.com/jsfroth & https://twitter.com/NETSYNO.

EU-Projekt FACTS4WORKERS lädt zur Abschlussveranstaltung rund um Industrie 4.0

Das Projekt FACTS4WORKERS ist ein 4-jähriges Europäisches Forschungsprojekt, finanziert durch das Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020. Das Konsortium von FACTS4WORKERS entwickelt IT-Lösungen für den Menschen im Mittelpunkt der Produktionsarbeitsplätze der Zukunft.

Die Webseite http://i40cases.com ist Teil des FACTS4WORKERS Projekt. Hier finden sich gut dokumentierte Fallstudien, Anwendungen und Einführungsmethoden rund um die Themen Smart Factory, Industrie 4.0 und Digitalisierung. Die Idee dahinter ist es, Interessierte zu informieren und umfangreiches Wissen aus Industrie- und Forschungsprojekten weiterzugeben und weiterzuentwickeln. Continue reading

Wir laden ein zum Labor für neue Arbeit am 18. Oktober

Vor 10 Jahren, noch während des Studiums, gründeten Jonathan Denner und Daniel Rech NETSYNO. Mit Sitz in der Karlsruher Weststadt entwickeln wir seither, mit einem stetig wachsenden Team, innovative Software-Lösungen und digitalisieren die Arbeitsabläufe unserer Kunden. Durch unser tiefes Verständnis von digitaler Zusammenarbeit, IT-Innovationen und User Interfaces, entstand zudem unsere hauseigene Kollaborationssoftware INOPAI.

Inzwischen zählt das interdisziplinäre NETSYNO-Team knapp 30 Mitarbeiter. Diese Entwicklung war aber bei uns eher eine Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen als ein stringenter Weg. Bereits vor der Gründung setzten sich Jonathan Denner und Daniel Rech mit wirtschaftsethischen Fragestellungen auseinander. Schon damals kamen sie zum Schluss: den größten Beitrag leisten wir, indem wir unsere Firma so gestalten, dass NETSYNO den Menschen dient, welche mit und für sie arbeiten. Continue reading

Methoden des Digital Work Design

In dem derzeit häufig dargestellten Bild einer Übernahme traditioneller Arbeitsfelder durch Maschinen, entscheiden Informations- und Kommunikationstechnologien über Unternehmen und Menschen. Ein aktuelles Beispiel ist das Thema Industrie 4.0 mit seiner technologisch zentrierten Umgestaltung der Herstellungsprozesse. Der Mensch scheint in diesen Szenarien eine immer kleinere Rolle zu spielen, bis hin zum Wegfall von Arbeitsplätzen im Zuge der Digitalisierung.

Jedoch beginnen immer mehr innovative Unternehmen damit, die Bedeutung des Menschen als die flexibelste Einheit in industriellen Prozessen, wie der Produktion oder der Wartung, wiederzuentdecken und Mitarbeiter als zentrale Akteure intelligenter Fabriken zu sehen. Es ist nicht von der Hand zu weisen: Menschen besitzen Fähigkeiten, die weit über das hinausgehen, was Maschinen erreichen können. Es geht also darum, moderne Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) an die Bedürfnisse und Anforderungen von Arbeitnehmern anzupassen, anstatt Wege zu suchen, Menschen aus den Prozessen zu verdrängen.

Wie können wir Arbeit gestalten mit dem Menschen im Mittelpunkt?

Damit Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit auch wirklich eine Unterstützung durch Informations- und Kommunikationstechnik erfahren, ist es notwendig, dass Software in enger Interaktion mit den Arbeitern gestaltet wird, die sie nutzen. Das beginnt mit der Erkundung ihrer Arbeitspraktiken und der Entwicklung geeigneter digitaler Lösungen.

Continue reading

Vortrag auf der React Native EU Conference 2018 in Polen

Auch in diesem Jahr wird unser Entwickler Josef Roth an der React Native EU Conference in Breslau in Polen teilnehmen. Anders als im letzten Jahr, ist Josef dieses Jahr nicht nur Zuhörer, sondern auch Speaker. In seinem Vortrag “Developing iOS apps on Linux” wird er darauf eingehen, wie man als iOS App-Entwickler mit React Native die Möglichkeit hat, auch ohne Apple Computer zu entwickeln. Dabei möchte er die Möglichkeiten der Entwicklung von iOS-Apps auf einer Linux-Maschine darstellen.

Continue reading

Chancen und Risiken technologischer Innovationen und ihrer Bedeutung für die künftige Arbeitswelt

In diesem Sommersemester fand am ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) das Colloquium Fundamentale „Arbeitswelten der Zukunft: Visionen, Chancen, Risiken“ statt. Die Veranstaltung widmet sich der aktuellen Forschung rund um das Thema Arbeit und wie Digitalisierung, Globalisierung und der demografische Wandel unsere Arbeitswelt von morgen prägen.

„Technologische Innovationen bieten neue Möglichkeiten für die Zusammenarbeit, die Produktion und die Organisation von Unternehmen. Doch gerade mit Blick auf die Arbeitswelt bildet sich hier ein Spannungsverhältnis: Für die einen bedeutet die voranschreitende Digitalisierung Hoffnung und Chance, für die anderen große Unsicherheit. Die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung und der Wandel von Kultur und Alltagsleben stehen in einer engen Wechselbeziehung. Auch der demografische Wandel, der mitbeeinflusst, wer sich mit welcher Qualifikation aktuell und zukünftig an der gesellschaftlichen Wertschöpfung beteiligen kann, wird die Arbeitswelt in der Zukunft nachhaltig verändern.“ (Quelle)

Continue reading