Arbeit digital: Unsere Kollegin Gianna Reich war zu Gast an der Uni Münster

Die Digitalisierung nimmt in unserem Leben einen immer größeren Raum ein: sowohl im Alltag als auch bei der Arbeit. Im Beruf kann sie neue Perspektiven und Kompetenzen eröffnen. Deshalb fand am Germanistischen Institut der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster der Workshop “Germanistik im Beruf” mit dem Thema “Arbeit digital” statt. Als Gäste eingeladen – beide selbst Germanist*innen – waren Sven Lohmeier, Unit Director für Enterprise Commerce bei der Digitalagentur “hmmh”, und unsere Kollegin Gianna Reich, die für NETSYNO im Bereich Communication & Media im Einsatz ist.

 
Continue reading

„Bosch Picture of the Future“ – Konsortialtreffen in der ARENA 2036 in Stuttgart

Im Mai diesen Jahres ist das interdisziplinäre Projekt MOSAIK gestartet, das sich zum Ziel gesetzt, Methoden der Selbstorganisation zu erforschen, um Szenarien im Internet der Dinge (IoT) dezentralisiert umsetzen zu können. Das Konsortium wird von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) geleitet, die Projektpartner sind die Robert Bosch GmbH, die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und unser Team von NETSYNO, sowie FESTO als assoziierter Partner.

Am 24. Juli traf sich das MOSAIK Konsortium in der ARENA 2036 um mögliche Anwendungen zum Thema Selbstorganisation direkt vor Ort bei dem Demonstrator des sogenannten „Bosch Picture of the Future“ zu besprechen.


Continue reading

NETSYNO lädt ein zum Tag der offenen Türe im Rahmen der Bunten Nacht der Digitalisierung

Am Freitag den 11. Oktober 2019 findet die Bunte Nacht der Digitalisierung in Karlsruhe statt. Digitalisierung in Karlsruhe für alle sicht- und erlebbar machen – das ist das Ziel der Bunten Nacht der Digitalisierung, an der Unternehmen, Kultureinrichtungen, Vereine und Forschungseinrichtungen teilnehmen.

Nach der zentralen Eröffnung um 14 Uhr im Rathaus wird das Festival ab 15 Uhr dezentral im Stadtgebiet an den Hotspots der Digitalisierung veranstaltet. Ob Vorträge für interessierte Fachkräfte, Mitmach-Workshops für Bürgerinnen und Bürger, ein Herbstfest für Mitarbeitende sowie deren Familien und Freundeskreis –jeder gestaltet dabei sein eigenes Programm. So wird das einzigartige Ökosystem der Digitalhochburg Karlsruhe sicht- und erlebbar.


Continue reading

NETSYNO zu Gast auf der DMEXCO in Köln

Seit 2009 ist die DMEXCO zentraler Treffpunkt aller wichtigen Entscheidungsträger aus digitaler Wirtschaft, Marketing und Innovation. Die DMEXCO versteht sich als Community und zentraler Treffpunkt aller wichtigen Entscheidungsträger aus digitaler Wirtschaft, Marketing und Innovation. Hier kommen Branchenführer, Marketing- und Medienprofis sowie Technologie- und Innovationstreiber an zentraler Stelle zusammen, um gemeinsam die digitale Agenda zu definieren.

Continue reading

Rezension „GRM – Brainfuck” von Sibylle Berg im Kontext von Digitalisierung, Globalisierung, Kapitalismus und Populismus

Der Autorin Sibylle Berg ist mit ihrem aktuellen Roman „GRM – Brainfuck“ etwas Besonderes gelungen: Eine packende, sehr trockene und auf den Punkt gebrachte Gesellschaftskritik in Zeiten von Digitalisierung, Globalisierung, Kapitalismus und Populismus. Es folgt eine Rezension des Buches unseres Kollegen und Geschäftsführers Jonathan Denner.

Vorne weg

Warum besprechen wir auf unserem Unternehmensblog eine Rezension zu einem gesellschaftskritischen Roman? Wir bei NETSYNO arbeiten an der Schnittstelle der drei genannten gesellschaftlichen Entwicklungen (Digitalisierung, Globalisierung und Kapitalismus) und positionieren uns entschieden gegen den vierten Trend des Populismus. Wir interessieren uns neben den wirtschaftlichen und technischen Möglichkeiten, ebenso für die Auswirkungen dieser Phänomene auf die Gesellschaft und unsere Arbeitswelt. Das Buch von Sibylle Berg ist eine Möglichkeit, sich mit den Auswirkungen in gar nicht so ferner Zukunft auseinander zu setzen und den Status quo zu hinterfragen.

Zum Inhalt

Sibylle Berg legt mit GRM einen Roman vor, der nahtlos an Werke wie zum Beispiel 1984 (George Orwell) oder Brave New World (Huxley) anknüpfen kann und doch ganz anders ist. Gemeinsam haben die drei Werke, dass sie ein dystopisches Bild einer Gesellschaft zeichnen, die von einer Minderheit dominiert wird.  Continue reading