Am 25.05.2018 tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, welche den Datenschutz innerhalb der EU aktualisieren und vereinheitlichen soll. In 99 Artikeln wird hier geregelt, wie Unternehmen, Behörden oder auch Vereine mit personenbezogenen Daten umgehen sollen. Für Verbraucher bringt die DSGVO deutliche Vorteile in der Datentransparenz: Nutzer bekommen verschiedene neue Auskunfts-, Lösch- und Widerspruchsrechte über die von ihnen erhobenen und verarbeiteten Daten.

Die durch die DSGVO neu in Kraft tretenden Reglungen wirken sich auch auf die Verarbeitung personenbezogener Daten im Verhältnis zwischen unseren INOPAI-Kunden bzw. INOPAI-Nutzern und der NETSYNO Software GmbH aus.

Vorweg eine kurze Definition der Begriffe Kunde und Nutzer im Kontext von INOPAI:

  • Kunden sind private oder juristische Personen, die den Service INOPAI mieten und
  • Nutzer sind private Personen, die als Angestellter, Selbstständiger, … in einem privaten oder geschäftlichen Kontext mittels INOPAI zusammenarbeiten.

Damit die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch NETSYNO auch weiterhin datenschutzkonform gestaltet ist, haben wir unsere Kunden gebeten, eine aktualisierte Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung zu unterzeichnen. Unsere Nutzer werden seit heute Abend gebeten, die aktualisierten Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen direkt online zu akzeptieren.

Da dieses Thema für Kunden fünf und für Nutzer zwei Dokumente umfass, folgt ein kurzer Überblick über die Inhalte:

  1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs) muss der Kunde akzeptieren: Das ist der Mietvertrag für INOPAI zwischen unseren Kunden und NETSYNO.
  2. Die Nutzungsbedingungen (NB) muss jeder Nutzer akzeptieren: Das ist die Hausordnung, die auf INOPAI für alle Nutzer gilt (z.B. Mitarbeiter eines Kunden und alle eingeladenen Benutzer, z.B. externe Mitarbeiter).
  3. Die Datenschutzbestimmungen muss jeder Nutzer akzeptieren: Hier sind die Bestimmungen dokumentiert, an die sich die NETSYNO Software GmbH im Umgang mit den Daten hält.
  4. Das Datenschutz §9 Landesdatenschutzgesetz (LDSG): Hier sind die Kontrollziele gemäß Anlage § 9 LDSG und Beschreibung der technischen und/oder organisatorischen Sicherungsmaßnahmen dokumentiert, an die sich die NETSYNO Software GmbH hält.
  5. Die Auftragsdatenverarbeitung muss der Kunde mit NETSYNO abschließen: Hier sind alle Regelungen festgehalten, wie NETSYNO im Auftrag des Kunden mit dessen Daten umgehen darf.

Die AGBs (1), NB (2) und Datenschutzbestimmungen sind direkt zugänglich. Die LDSG und Auftragsdatenverarbeitung bekommen Kunden beim Abschluss eines Vertrags oder jede/r Interessierte gerne auf Nachfrage.

Für NETSYNO ist und war das Thema Datenschutz immer von sehr hoher Relevanz. Zeichen dafür sind, dass es bei den AGBs keinerlei Änderung ergeben hat und bei den NB nur kleine Änderungen nötig waren. Selbst die Datenschutzbestimmungen sind dem Wesen nach nicht geändert worden, sondern ausführlicher und expliziter.

Wir schätzen es sehr, dass es hier klare Regeln gibt und freuen uns, dass sich unsere frühe technische Ausrichtung in diese Richtung zunehmend bestätigt.

Sollten Sie Fragen zu den Änderungen haben, stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung: Spezielle Fragen zum Datenschutz gerne direkt an datenschutz@netsyno.com senden, allgemeine Supportanfragen im Rahmen der INOPAI Nutzung bitte an help@inopai.com senden. Sie suchen den direkten Kontakt? Dann steht Ihnen Dominik Stober wie gewohnt als Ansprechpartner zur Verfügung:

Dominik Stober
Business Development & Operations
Tel.: +49 (0) 171 122 86 79
Mail: dst@netsyno.com