DSGVO & mehr für KMU

Gebhard Borck und Joan Hinterauer sind Geschäftspartner, die eine gemeinsame Leidenschaft teilen: beide interessieren sich für eine Betriebswirtschaft, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht. Auch bei uns, der NETSYNO Software GmbH, steht der Mensch im Mittelpunkt unserer Softwareentwicklungen. Gemeinsam wollen wir den Arbeitsalltag von kleinen und mittelständischen Unternehmen einfacher machen.

Als moderne und offene Unternehmer aus Leidenschaft, unterstützen wir den Gedanken, der hinter der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, steckt. Wir sind Menschen, die wollen, dass man vertrauenswürdig mit unseren Daten umgeht. Deshalb freut es uns natürlich, dass dieser Gedanke durch die DSGVO nun auch einen politischen und rechtlichen Rahmen bekommen hat und die Rechte der Nutzer in der digitalen Welt gestärkt wurden.

 

Die neue DSGVO: mehr Rechte aber auch mehr Aufwand

Heute am 25.05.2018 ist es soweit: die neue DSGVO tritt in Kraft, welche den Datenschutz innerhalb der EU aktualisieren und vereinheitlichen soll. In 99 Artikeln wird hier geregelt, wie Unternehmen, Behörden oder auch Vereine mit personenbezogenen Daten umgehen sollen. Für Verbraucher bringt die DSGVO deutliche Vorteile in der Datentransparenz: Nutzer bekommen verschiedene neue Auskunfts-, Lösch- und Widerspruchsrechte über die von ihnen erhobenen und verarbeiteten Daten.

So weit so gut. Wie sieht die Situation allerdings für uns als Unternehmer aus?

Schnell stellte sich heraus: Um die geänderten Vorschriften korrekt einzuhalten, braucht es mehr als eine einfache Excel-Liste. Die DSGVO verlangt die stets aktuelle Dokumentation von Daten-Verarbeitungen. Dazu gehört, die technisch organisatorischen Maßnahmen (TOM) zu verwalten, mit denen man den Schutz der Daten sicherstellt. Also machten wir uns auf die Suche nach einer geeigneten Software, die uns hilft. Die gibt es auch, nur leider sind die Lösungen vor allem für größere Unternehmen gedacht, welche die Kapazität haben, jemanden zu beschäftigen, der sich mit der Software gezielt auseinandersetzt. Wir sind allerdings kleine Teams und müssen die Umsetzung der DSGVO neben dem Tagesgeschäft quasi „miterledigen“. Wie geht man mit dieser Situation um? Einfach abwarten und hoffen, dass nichts passiert?

 

Die Plattform „DSGVO & mehr“ entsteht

Passiv zu bleiben ist bei DSGVO keine gute Empfehlung, wie wir von Anwälten und Datenschutzbeauftragten erfahren haben. Hier kann man schnell ein paar tausend Euro loswerden, wenn die Verordnung langfristig nicht korrekt umgesetzt wurde. Für uns hieß das, den Kopf wieder aus dem Sand zu ziehen und selbst aktiv zu werden.

Also begannen wir gemeinsam, Gebhard Borck, Joan Hinterauer und das Team von NETSYNO, eine Anwendung nach unseren Bedürfnissen zu entwickeln, die uns die Umsetzung der DSGVO erleichtert. Wir begannen, die Daten zur DSGVO systematisch mit unserer Plattform INOPAI zu verwalten.

Eine Datenverarbeitung im Sinne der DSGVO meint jeglichen Vorgang, der mit dem Erheben, Erfassen, Organisieren, Ordnen, Speichern, Anpassen, Verändern, Auslesen, Abfragen, Verwenden, Weitergeben, Verbreiten, Bereitstellen, Abgleichen, Verknüpfen, Löschen und Vernichten von personenbezogenen Daten zu tun hat. Klingt kompliziert? Kein Problem, denn genau dafür haben wir unsere Anwendung gebaut. Die Plattform „DSGVO & mehr“ unterstützt kleine und mittlere Unternehmen dabei, gezielt und fokussiert ihren Weg durch den DSGVO-Dschungel zu finden.

Hier liegt auch der Vorteil im Vergleich zu Excel-Listen: die Plattform führt ihre Nutzer. Der Homescreen zum Beispiel zielt darauf ab, auf übersichtliche Art und Weise zu zeigen, was als Nächstes erledigt werden muss. Es können alle To-dos bezüglich der Einhaltung der DSGVO sofort abgearbeitet werden. Aber nicht nur das: Als kostenloses Zusatzfeature gibt die Plattform die Möglichkeit, auch alle weiteren beruflichen To-dos, abseits der DSGVO, in der Anwendung zu managen. Neben der Verwaltung der Daten zur DSGVO, besteht generell die Möglichkeit, Protokolle, Telefonnotizen, To-dos und Verträge über die Plattform zu verwalten. Wir helfen Unternehmen und Unternehmern somit wertvolle Arbeits- und Lebenszeit zu sparen.

 

Unterstütze unsere Graswurzelbewegung!

Aktuell haben wir ca. 80% der Anwendung umgesetzt. Damit „DSGVO & mehr“ weiter wachsen kann, suchen wir Beta-Tester. Interessenten können ihre DSGVO-Daten im System zu verwalten und mit ihrem Input die Community zu unterstützen. Mit Deiner Hilfe können bald viele Selbständige auf einen Katalog von Verarbeitungen, TOMs und Applikationen zugreifen. Wir arbeiten mit Anwälten zusammen, die alle DSGVO-Daten prüfen und uns Hinweise zu Risiken und Alternativen geben und verwalten alle Plattformdaten sicher in einem deutschen Rechenzentrum.

Beta-Tester zahlen ab dem offiziellen Launch der Plattform ein Jahr lang nichts. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Interessenten schon einige Vorgänge, TOMs oder Applikationen in einem anderen Format dokumentiert haben, die dann in die Anwendung übertragen werden können.

Fühlst Du Dich angesprochen? Unterstütze unsere Graswurzelbewegung! Schicke uns eine Mail an kontakt@dsgvoundmehr.de. Du hast noch keine Daten, willst aber schnellstmöglich von unserer wachsenden Community profitieren? Dann schicke uns ebenfalls eine Mail und wir sprechen Dich an, sobald die Anwendung offiziell startet.

Weitere Informationen zu der Idee und Funktionsweise von „DSGVO & mehr“ finden sich auf www.dsgvoundmehr.de.

Ein erstes Interview zur DSGVO & mehr Anwendung von Joan Hinterauer findet ihr hier: