Nicht nur digital sein, sondern auch so aussehen.

Gibt es Möglichkeiten, die Identität von Unternehmen der digitalen Wirtschaft in Deutschland besser zu verbildlichen?

Diese Frage stellten wir uns bereits 2013, als NETSYNO sich von der damaligen GbR in die heutige GmbH umwandelte und das Team daraufhin eine Identität für NETSYNO in Form einer digitalen Marke entwickelte. Unser freiberuflicher Kollege Daniel Seiler arbeitete damals in einer spannenden Zeit mit uns an Projekten im Bereich der Digitalisierung.

“Deutsche sind vor allem gut darin, Dinge exzellent herzustellen, Leistungen und Prozesse zu verbessern.” – Daniel Seiler

Continue reading

Ein neuer Webauftritt für INOPAI School

Während gestern die frohe Botschaft zu verkünden war, dass unsere aktualisierte INOPAI Webseite frisch online gegangen ist, folgt heute auch schon die zweite Neuigkeit: und zwar haben wir für unsere Schulplattform INOPAI School auf http://school.inopai.com einen neuen Webauftritt gestaltet.

INOPAI ist ein wirklich vielseitiges und umfangreiches Werkzeug mit vielen Einsatzmöglichkeiten. Unser Ziel ist es, mit INOPAI Ihre tägliche Arbeit zu vereinfachen und komplexe Arbeitsabläufe zu digitalisieren. Und genau deshalb möchten wir über die Funktionen und Einsatzmöglichkeiten auch noch transparenter informieren.

Continue reading

Aktualisierte INOPAI Webseite ist online

Wir freuen uns, Ihnen die aktualisierte Webseite für INOPAI zu präsentieren: www.inopai.com/page

 

 

INOPAI ist die von NETSYNO entwickelte Plattform für die vernetzte Zusammenarbeit. In den letzten Jahren haben wir eine Vielzahl von Anwendungen auf Basis von INOPAI mit unseren Partnern und Anwendern entwickelt und erfolgreich in Betrieb genommen. Seit Mitte des Jahres 2017 arbeiten bereits über 10.000 Menschen mit INOPAI digital zusammen.

Continue reading

INOPAI ist Partner des dreiCday

Am 20. Oktober 2017 findet ab 9 Uhr an der Karlshochschule in Karlsruhe das Non-Profi-Event dreiCday (Creatice collaboration culture day) statt, eine Art Barcamp rund um die Themen Kreativität in der Arbeitswelt, Unternehmensdemokratie und Eigenverantwortung, sowie Agile Organisation und Digital Workplace. Da wir uns mit genau diesen Themen auch bei NETSYNO beschäftigen, ist es uns eine Freude, den dreiCday als Sponsor zu unterstützen.

 

NETSYNO Geschäftsführer Jonathan Denner im Gespräch mit Christoph Thomas

Continue reading

Geschenktes Geld für Ihre Innovationen

Das Team von NETSYNO begleitet seine Kunden nicht nur von der Idee bis zum fertigen digitalen Produkt oder digitalisiertem Geschäftsablauf, sondern berät auch dahin gehend, welche Projektschritte mit welchen Fördermitteln vom Bund oder Land finanziell unterstützt werden können. Konkret bedeutet das für unsere Kunden in einzelnen Projektphasen eine mögliche finanzielle Unterstützung von bis zu 50 %.

Im Lauf der Jahre haben sich für unsere Arbeit insbesondere vier Förderprogramme herauskristallisiert, die sich für den Großteil unserer Kunden als sehr geeignet erwiesen haben und die wir hier in Kürze einmal vorstellen wollen. Hierbei handelt es sich um Fördermittel für Innovations- und Gründungsvorhaben für kleine und mittelständische Unternehmen.

Der Artikel ist am 26. Juli 2017 aktualisiert worden.

fördergelder netsyno

Continue reading

New Work bei NETSYNO aus Sicht einer digitalen Nomadin

New Work ist ein Thema, dass uns bei NETSYNO immer wieder beschäftigt und begleitet und natürlich auch auf ganz unterschiedliche Art und Weise unseren Arbeitsalltag prägt. Ich persönlich habe mich das erste Mal vor einigen Jahren mit New Work beschäftigt, als ich angefangen habe zu bloggen und mich mit den Themen ortsunabhängige Arbeit und passives Einkommen beschäftigt habe. Ich war total angetan von den sogenannten „Digitalen Nomaden“, also Menschen, die vorwiegend ortsunabhängig arbeiten und versuchen, ihre Lust am Reisen auf geschickte Art mit ihrer Erwerbstätigkeit zu verbinden.

Auf den ersten Blick klingt das Konzept digitaler Nomade natürlich wie ein Traum: Man kann reisen, wohin man will (und das nicht nur in den 6 Wochen Jahresurlaub) und arbeitet während dessen unterwegs. Mehr als einen Laptop, Strom und Internet braucht es nicht. So weit so gut. In der Praxis sieht das Leben solcher Menschen natürlich deutlich komplexer aus und auch ortsunabhängiges Arbeiten kann so seine Tücken mit sich bringen.

Continue reading