Projekt Use-PSS geht in die letzte Phase – Veranstaltung: Chancen der digitale Transformation

Seit Oktober 2015 sind wir, die NETSYNO Software GmbH, Projektpartner in dem durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten, dreijährigen Projekt Use-PSS (Usability von betrieblichen Produkt-Service-Systemen im Mittelstand). Das Projekt ist Teil des Förderschwerpunkts Mittelstand-Digital, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) initiiert wurde, um die Entwicklung und breitenwirksame Nutzung von IKT-Anwendungen (Informations- und Kommunikationstechnik) in KMU und dem Handwerk voranzutreiben.




Das Ziel von Use-PSS: den Mittelstand stärken

Ziel des Projektes ist es, mittelständische Unternehmen zu unterstützen, indem im Rahmen von realen Anwendungsfällen mit kleinen bis mittleren Unternehmenspartnern innovative Usability-Gestaltungsrahmen entwickelt und erprobt werden.

NETSYNO ist neben der bwcon GmbH (als Netzwerkpartner), der Hochschule Pforzheim (zuständig für die Usability Forschung), dem Steinbeis Zentrum Pforzheim (übernimmt die Validierung und den Transfer), der doubleSlash NET-Business GmbH (Praxispartner) sowie der teXXmo Mobile Solution GmbH Co. KG (Praxispartner) einer der Praxispartner im Projekt.

Das Untersuchungsobjekt im Rahmen des Projekts seitens NETSYNO war unser Produkt INOPAI und dessen Neuausrichtung hin zu einem Produkt-Service-System. INOPAI ist eine von uns entwickelte Plattform für die vernetzte Zusammenarbeit und Digitalisierung von Arbeitsabläufen. Benutzer von INOPAI bekommen ein Werkzeug an die Hand, welches es ihnen ermöglicht eine auf sie zugeschnittene Kommunikations- und Organisationslandschaft zu bauen und sofort darin zu arbeiten.

Die Konfigurationsmöglichkeiten bilden die Grundlage für die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten. Im Rahmen des Use-PSS-Projektes konnten wir INOPAI maßgeblich weiterentwickeln und in drei wesentliche Einsatzkonzepte untergliedern:

1. INOPAI Lösungen
INOPAI bietet mehrere einsatzbereite Plattform-Lösungen, um Arbeitsabläufe zu digitalisieren, die Zusammenarbeit zu erleichtern oder die Innovationskraft einer Organisation zu fördern. Die angebotenen Lösungen sind Best-Practice-Ansätze, die wir gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern entwickelt haben. Nutzer können unsere Lösungen ganz beliebig miteinander kombinieren und jederzeit um weitere Module erweitern.

2. INOPAI Baukasten
Der INOPAI Baukasten ermöglicht die Gestaltung eigener und vollständig individueller Plattform-Lösungen, die auf den konkreten Anwendungsbedarf eines Unternehmens zugeschnitten sind. Nutzer passen Ihre Bedürfnisse nicht mehr an vorgefertigte Tools an, sondern profitieren von einer agilen und interaktiven Entwicklungsmethodik. Für INOPAI benötigt man keinerlei Programmierkenntnisse – Ideen lassen sich ganz einfach per Drag-and-drop umsetzen.

3. Kundenspezifische Plattform
Wer einen Schritt weitergehen möchte, der kann INOPAI als technische Basis nutzen, um darauf basierend gemeinsam mit uns eine eigenständige Plattform zu entwickeln, die auf individuelle Herausforderungen reagiert. Unser Projektteam begleitet unsere Kunden dabei über die Ideenfindung und Konzeption hinweg bis zur finalen Umsetzung einer individuellen Plattform. Die INOPAI Plattform kann ganz nach Kundenwünsch auf unseren oder aber externen, eigenen Servern betrieben werden.

Als Praxispartner des Use-PSS Projektes freuen wir uns nicht nur darüber, hier an einem sehr wichtigen und zukunftsorientierten Projekt mitarbeiten zu dürfen und neue Erkenntnisse für die Konzeption von Produkt-Service-Systemen zu generieren, sondern auch, dass wir wesentlichen Fortschritte in der Weiterentwicklung von INOPAI machen konnten.

Aktuell befindet sich das Use-PSS Projekt in der Schlussphase und wird im Herbst 2018 Jahr abgeschlossen sein. Erste Ergebnisse des Projekts werden am 23. November 2017 von 14:00 – 18:00 Uhr im Steinbeis-Haus in Stuttgart-Plieningen (Filderhauptstraße 142, 70599 Stuttgart) präsentiert und zwar im Rahmen der Veranstaltung:

Chancen der digitalen Transformation mit innovativen Produkt-Service-Kombinationen nutzen

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: http://www.bwcon.de/veranstaltungsueberblick/detail/chancen-der-digitalen-transformation-im-unternehmen-nutzen-stuttgart.html

Lernen Sie spannende Projekte und UnternehmerInnen kennen und erhalten Sie Einblick in konkrete Lösungen aus der Praxis. Dabei lernen Sie Ihre Produkte mit cleveren Services anzureichern und dadurch zusätzlichen, regelmäßig wiederkehrenden Umsatz zu generieren.

Haben Sie Fragen oder Interesse an weitergehenden Informationen? Herr Stober freut sich über Ihre Kontaktaufnahme.

Dominik Stober
Business Development & Operations
Tel.: +49 (0) 171 122 86 79
Mail: dst@netsyno.com