DAM4KMU – Digitaler Assistent für das Anforderungsmanagement für KMU – Projektstart

Am 1. Mai 2019 ist das Projekt DAM4KMU – Digitaler Assistent für das Anforderungsmanagement zur agilen Produktentwicklung in kleinen und mittelständischen Unternehmen gestartet. Gefördert wird das Projekt, bei dem NETSYNO die Koordinatorrolle übernimmt, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Weitere Projektpartner sind die Unternehmen iCONDU sowie Schuster Elektronik und das Forschungszentrum Informatik.

Über das Projekt

Ein systematisches Anforderungsmanagement (AM) ermöglicht eine effiziente und fehlerarme Entwicklung komplexer Systeme. Doch werden das AM und seine Methoden häufig in der Wichtigkeit unterschätzt und so u. a. Anforderungen zu ungenau oder gar nicht dokumentiert, betroffene Steakholder nicht involviert oder relevante Phasen des Produktlebenszyklus außer Acht gelassen. Oft verfehlen diese Produktentwicklungen den eigentlichen Kundennutzen und führen so im schlimmsten Fall zum vollständigen Scheitern des Entwicklungsprojektes. Derzeitige AM-Softwarelösungen weisen häufig Schwächen in der Funktionalität und Ausstattung auf. So bieten diese bspw. keine aktive Unterstützung bei AM-Aufgaben, sind aus Sicht der Anwender nur schwer bedienbar und haben eine schlechte Handhabung bei Anforderungsänderungen. Auch ist die Akzeptanz dieser Softwarelösungen bei Nicht-AM-Experten meist gering und die Lizenzgebühren sind sehr hoch.


KMU brauchen ein anderes Anforderungsmanagement als große Unternehmen

Dies macht deutlich, dass aktuelle Softwarelösungen den durch die zunehmende Produktkomplexität steigenden Anforderungen kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) nicht gerecht werden. Sie benötigen Lösungen, welche die Anwender aktiv bei der Bewältigung von AM-Aufgaben unterstützen, intuitiv und einfach zu bedienen sind und besser in bereits bestehende Prozesse integriert sind. Nur so können KMU, auch mit wenigen personellen und finanziellen Ressourcen, Anforderungen sinnvoll und in der entsprechenden Qualität managen.

Genau hier setzt das Projekt DAM4KMU an. Ziel ist es, Methoden und Konzepte zu entwickeln, um das Anforderungsmanagement mit Hilfe eines webbasierten digitalen Assistenzsystems auch für KMU effizienter und prozessintegrierter gestalten zu können. Zum einen soll durch eine semantische Verknüpfung von Anforderungen untereinander sowie mit relevantem Kontext, der (teil-) automatisiert erfasst wird, eine ganzheitliche Betrachtung der Anforderungen zu jedem Entwicklungsstatus ermöglicht werden. Darauf aufbauend können Echtzeitanalysen bezüglich der Qualität, Redundanz, Abhängigkeit und Auswirkung auf das gesamte Anforderungsnetz durchgeführt werden. Zum anderen soll der Bediener methodisch und kontextsensitiv bei der Erfüllung der AM-Aufgaben unterstützt werden. So können alle betroffenen Stakeholder aktiv in den Anforderungsmanagementprozess integriert werden, wodurch sich die Qualität der Produkte nachhaltig verbessern wird.

Vielfältige Projektpartner arbeiten zusammen

Wir von der NETSYNO Software GmbH aus Karlsruhe sind Koordinator von DAM4KMU. Unsere Aufgaben liegen neben dem Projektmanagement insbesondere in der Konzeptionieren des Datenmodels und der Plattform, sowie in der Umsetzung und Realisierung eines lauffähigen Demonstrators. Als Basis werden wir unsere Plattform INOPAI einsetzen.

Das FZI Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe ist Forschungspartner, dessen Aufgaben in der Erforschung kontextsensitiver Assistenzmethoden sowie dem Aufbau eines Demonstrators am FZI liegen.

Die Firma iCONDU GmbH mit Sitz in Ingolstadt ist einer der Industriepartner im Forschungsprojekt und zeigt sich verantwortlich für die Anforderungsanalyse, die Entwicklung der Grundkonzepte und des Anforderungs-Templates, sowie die Validierung der entwickelten Lösung.

Die Firma Schuster Elektronik GmbH mit Sitz in Herzogenaurach ist Anwendungspartner. Schuster Elektronik ist ein exemplarisches kleines bzw. mittelständisches Unternehmen (KMU), welches die Lösungen des DAM4KMU-Projekts in der Praxis testen wird. Dazu gehört die Leitfadenentwicklung für die Integration des durchgängig digitalisierten Anforderungsmanagement-Assistenten und die Validierung der DAM4KMU-Lösung auf Basis des Demonstrators.

KMU können jederzeit eigene Projektideen einreichen

Das Projekt „DAM4KMU“ ist ein Beispiel für die Förderung des innovativen Mittelstandes. Mit der Initiative „KMU-innovativ“ hat das BMBF eine „Überholspur“ für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eingerichtet. KMU können ihre Projektideen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien jederzeit einreichen und werden durch vereinfachte Förder- und beschleunigte Bewilligungsverfahren bevorzugt gefördert. Ziel ist es, Innovationsrisiken für die KMU abzufedern und KMU mit Spitzenleistungen im Hightech-Bereich zu unterstützen.
Sie möchten mehr über das Projekt DAM4KMU, weitere Fördermöglichkeiten oder unsere Arbeit erfahren? Sprechen Sie uns gerne an!

Dominik Stober
Prokurist
dst@netsyno.com

 

Das Projekt DAM4KMU wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förderkennzeichen: 01 IS 18086)