Impfdokumentation by NETSYNO

Am 16. März 2022 tritt die „einrichtungsbezogene Impfpflicht“ in Kraft. Wer im Gesundheitswesen arbeitet, muss ab diesem Datum nachweisen, dass er oder sie geimpft, genesen oder unimpfbar ist. Das betrifft Beschäftigte in Einrichtungen wie Kliniken, Pflegeheimen, Rettungsdienste, ambulante Pflegedienste, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und Arztpraxen und zwar unabhängig davon, ob sie direkt in der Pflege tätig sind oder nicht. So gilt die Nachweispflicht zum Beispiel auch für Beschäftigte aus der Verwaltung von Pflegeeinrichtungen.

Für Einrichtungen im Gesundheitswesen bedeutet die neue Impflicht, dass Arbeitgeber den Impfstatus ihrer Mitarbeiter:innen lückenlos dokumentieren müssen. Mit der digitalen Impfdokumentation by NETSYNO ermöglichen wir eine sichere und lückenlose Dokumentation, die Verwaltungszeit spart und Freiräume schafft, um sich der eigentlichen Arbeit im Pflegealltag zu widmen. 

Wie funktioniert die digitale Impfdokumentation? 

Die Impfdokumentation by NETSYNO ist eine webbasierte Softwarelösung, die zur Dokumentation und Auswertung des Impfstatus von Mitarbeiter:innen dient. Alle Mitarbeiterdaten werden zuerst über eine Excel-Liste in das System geladen. Anschließend muss jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter ihr bzw. sein Impfzertifikat nachweisen und mittels eines Handscanners oder Smartphones scannen. Die Impfdaten werden im System den entsprechenden Mitarbeiter:innen zugeordnet und gespeichert. Dazu gehört zum Beispiel, mit welchem Impfstoff man geimpft wurde, aber auch, wie lang die Impfung gültig ist. 

In einem übersichtlichen und einfach gestalteten Dashboard können die Daten anschließend von Verantwortlichen eingesehen werden. Zudem können gezielt Listen generiert und exportiert werden, die beispielsweise alle Mitarbeiter:innen auflisten, deren Impfstatus noch fehlt oder in nächster Zeit ausläuft. Die Software errechnet dabei automatisch und auf Basis der aktuellen Gesetzeslage, wie lang die Immunisierung je nach Impfstoff anhältt. So kann eine lückenlose Impfdokumentation gewährleistet werden.

Technische Voraussetzungen und Datenschutz

Um Zugriff auf die webbasierte Softwarelösung zu haben, genügt ein Internetzugang (wie z.B. Wlan oder mobiles Internet) sowie ein gängiges Endgerät (Smartphone, Laptop, PC, Tablet). Der Zugriff auf die Impfdokumentation erfolgt über den Browser des Endgeräts und gilt natürlich nur für autorisierte Mitarbeiter:innen, zum Beispiel aus der Personalabteilung.

Die Daten werden gemäß DSGVO verarbeitet. Weiter Informationen finden Sie in den INOPAI Datenschutzbestimmungen. Die Impfdokumentation by NETSYNO erfüllt die Vorgaben, die aus dem neuen Infektionsschutzgesetzes zur ordnungsgemäßen Durchführung der betrieblichen Zugangskontrollen hervorgehen wie beispielsweise eine sichere Speicherung und Verarbeitung der Daten auf deutschen Servern gemäß der Datenschutz-Grundverordnung.

Die Impfdokumentation by NETSYNO basiert auf unserer Lösung TIDO, welche wir gemeinsam mit einer Klinikgruppe, bestehend aus 9 Kliniken mit insgesamt über 9.000 Mitarbeiter:innen im Klinikverband, entwickelt und erprobt haben. 

Haben Sie Fragen oder möchten Sie bestellen?

Mit der digitalen Impfdokumentation bietet NETSYNO eine effiziente, sichere und einfach zu bedienende Lösung zum fairen Preis, die eine effiziente und lückenlose Dokumentation des Immunisierungsstatus ermöglicht und dabei eine datenschutzkonforme Datenverarbeitung sicherstellt – made in Germany.

Wir beraten Sie gern persönlich, egal ob Sie bereits Kundin bzw. Kunde sind oder ob Sie unsere Lösung kennen lernen wollen. Kommen Sie auf uns zu – unsere Kollegin hilft Ihnen schnell und unkompliziert weiter:

Annette Schönian
Tel: +49 (0) 179 266 1075
E-Mail: asc@netsyno.com